Zum Vortrag „Otto Freundlich und die Novembergruppe“

Foto: ©www.kulturklitsche.de. Ausstellung "Otto Freundlich: Kosmischer Kommunismus", Museum Ludwig, Köln. Der Vortrag "Otto Freundlich und die Novembergruppe" fand im Museum Ludwig statt.

Anlässlich der Ausstellung „Otto Freundlich: Kosmischer Kommunismus“ im Museum Ludwig in Köln hielt Dr. Janina Nentwig im dortigen Kinosaal am 21. Februar 2017 einen Vortrag über den Künstler, der sich der Novembergruppe anschloss. Diese Gruppe wurde 1918 während der Revolution in Deutschland von Malern, Bildhauern und Architekten als „Vereinigung der radikalen bildenden Künstler“ gegründet, mit dem Ziel, Volk und Kunst zu vermischen. Die Novembergruppe wollte die neue demokratische Gesellschaft nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs mitgestalten und die soziale Revolution in Deutschland vorantreiben. Warum wandte sich Freundlich, sogar als eines der Gründungsmitglieder, nach einem Jahr so entschieden von dieser Gruppe ab?

„Kieser, Plakate“: Ausstellung zu Jazz- und Rockmusikplakaten

Günther Kieser PLAKAT Jimi Hendrix Experience Tournee, Lippmann & Rau Concerts 1969 © Günther Kieser

Günther Kieser (*1930) ist einer der renommiertesten Grafikdesigner aus Deutschland – insbesondere mit seinen Musikplakaten, die er seit den 1950er Jahren gestaltet hat, machte er sich auf der ganzen Welt einen Namen. Für das Deutsche Jazzfestival in Frankfurt, das American Folk & Blues Festivals auch für große Bands und bekannte Musiker wie Duke Ellington, John Coltrane und Jimi Hendrix entwarf Kieser legendäre Jazz-und Rockplakate. Das Bröhan Museum in Berlin zeigt vom 21. Januar bis 23. Juli 2017 eine Auswahl seiner Werke von 1959 bis 1999.