Related Media: Museum

„Cranach. Meister – Marke – Moderne“ „Cranach. Meister – Marke – Moderne“ vlnr: Kuratoren der Ausstellung sind die Wissenschaftler des Cranach Digital Archive Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (TH Köln) und Daniel Görres, sowie Beat Wismer, Generaldirektor Museum Kunstpalast, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB #Cranach der Ältere #Museum Album „Cranach. Meister – Marke – Moderne“ „Cranach. Meister […]

Superflex „One, Two, Three, Swing!“ in der Tate Modern

"One, Two, Three, Swing!" und "Apathie" von Superflex, die Schaukeln und das Pendel in der Eingangshalle der Tate Modern, London. Foto: ©Kulturklitsche

In der großen Turbinen Halle des Londoner Museums Tate Modern schwingen Jung und Alt auf Schaukeln. Ist ein Spielplatz in die Eingangshalle eingezogen? So in etwa, das dänische Künstlerkollektiv hat in Kooperation mit der Hyundai Commission ein Kunstwerk aus schlanken, bunten Röhren und eben Schaukeln in die Tate Modern gebracht (bis 2. April 2018, Eintritt frei).

Ein (fast) leeres Museum: Zehn Jahre Kolumba

Kolumba Museum, 10 Jahre, fast leeres Haus, Artikel Kulturklitsche.de

Stellen Sie sich vor, eines der schönsten Museen in Deutschland, bestückt mit hochwertigen Materialien bei einem minimalistischen, aber großzügigen Bau, räumt seine Räume fast leer. Die teils weiten, klaren und leeren Räume kann der Besucher erstmals ohne Ausstellungsobjekte unvermittelt auf sich wirken lassen. Und das sogar bei freiem Eintritt vom 19. bis zum 21. August 2017 unter dem Leitsatz: „Zehn Jahre Kolumba – Das (fast) leere Haus!“.

Ausstellung „Rassendiagnose: Zigeuner“

Rassendiagnose Zigeuner NS-Dokumentationszentrum Kulturklitsche

Im Fokus der Sonderausstellung „Rassendiagnose: Zigeuner“ steht der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma: von der Ausgrenzung und Entrechtung der Minderheit im Deutschen Reich bis zu ihrer systematischen Vernichtung im besetzten Europa. Das NS-DOK zeigt vom 7. Juli bis 8. Oktober 2017 die bedeutende Ausstellung des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma.

So wird das MiQua: Das neue Jüdische Museum im Archäologischen Quartier Köln

Vorschau MuVorschau Museumsbau Die Archäologische Zone und das Jüdische Museum Köln, MiQua, Screenshot Quelle YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=4Q-2ee2G5Uc (ArchäologischeZone JüdischesMuseum)seumsbau Archäologische Zone und Jüdisches Museum Köln, Screenshot Quelle YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=4Q-2ee2G5Uc (ArchäologischeZone JüdischesMuseum)

Das Wallraf-Richartz-Museum präsentierte Neuigkeiten zu seinem neuen, spannenden Nachbarn MiQua, dem zukünftigen Jüdischen Museum in der Archäologischen Zone in Köln. In einem Vortrag am 9. Februar 2017 präsentierte Dr. Thomas Otten, Gründungsdirektor der Archäologischen Zone/Jüdisches Museum Köln, den aktuellen Stand des Museumprojektes und das Konzept des MiQua. Der Museumsdirektor des Wallraf, Dr. Marcus Dekiert, empfing das Publikum am Eingang zum Vortrag im Stiftersaal.